Bestellung bei einer EU-Marke für britischen Händler

Bestellungen, die aus die EU in dem Vereinigten Königreich kommen, könnten eine Zollabfertigung erfordern. Marken werden die entsprechenden Unterlagen zur Sendung bereitstellen, um die Abfertigung zu fördern. Die Zollbehörde wird das Paket prüfen und entscheiden, ob Zölle oder Steuern basierend auf dem Bestellwert und den betroffenen Produktkategorien gezahlt werden müssen. 

Wir arbeiten hart mit unseren Logistikpartnern zusammen, um Wege zu finden, die genauen Zölle vor dem Versand zu kennen, leider ist das zur Zeit nicht möglich. Wir sehen die meisten Zölle im Bereich von 100-150 Euro pro Sendung, hauptsächlich aufgrund der Kosten für die Zollabfertigungsformulare. Für große Bestellungen gilt ein prozentualer Satz, der von der HS-Kategorie des Produkts abhängt.

Um Missverständnisse zu vermeiden:

  • Auf der Orderchamp-Plattform ist die Marke für die korrekte Verpackung und die Meldung des Sendungsinhalts und eventueller Ausfuhrzölle verantwortlich. 
  • Der Händler ist für die Einfuhrzölle und Abgaben verantwortlich. 

Wenn Zölle oder Steuern fällig werden, werden Sie wahrscheinlich vom Spediteur kontaktiert und bei der Lieferung oder Abholung belastet.

Wenn Sie Fragen oder Kommentare haben, wenden Sie sich bitte an support@orderchamp.com. Insbesondere angesichts der aktuellen Unsicherheiten in Bezug auf die Handelsregeln nach dem Brexit sind wir sehr daran interessiert, von Ihren Erfahrungen zu erfahren.

 

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich