Das LUCID-Gesetz und was es für Sie als Marke bedeutet

Ab dem 1. Juli 2022 wird in Deutschland das neue und aktualisierte LUCID-Gesetz in Kraft treten. Bislang galt dies nur für Marken, die B2C verkaufen, aber ab dem 1. Juli 2022 wird dies auch Marken betreffen, die B2B verkaufen. Welche Auswirkungen hat das für Sie als Marke, die nach/von Deutschland verkauft?

In ganz Europa gibt es allgemeine Regeln für die Verantwortung von Verpackungsgütern, die sich mit der Vermeidung, Wiederverwendung und dem Recycling befassen. Deutschland folgt diesen Regeln insbesondere durch sein eigenes Verpackungsgesetz.

Die Zentralstelle für das Verpackungsregister in Deutschland hat kürzlich eine Strategie umgesetzt, um den europäischen Vorschriften zu folgen, indem sie die Registrierung im LUCID-Register für Marken, die nach Deutschland liefern und verkaufen, zur Pflicht gemacht hat. Dies soll für Transparenz und Rechtsklarheit über die verwendeten Verpackungen sorgen. Auch andere ökologische Ziele, wie die Erfüllung von Recyclingquoten und die finanzielle Förderung nachhaltigerer Verpackungen, werden dabei überwacht.

Das bedeutet also, dass sich jede Marke, die auch nur eine einzige Bestellung an einen Händler in Deutschland (auch über Orderchamp) verkaufen möchte, in dieses Verzeichnis eintragen lassen muss. Die Registrierung ist kostenlos und muss vor dem 1. Juli erfolgen. Wenn Sie als Marke noch nicht im LUCID-Register eingetragen sind, können Sie die Registrierung hier starten. 

Für einige Marken gilt außerdem, dass sie eine "Systemregistrierungspflicht" haben. Das bedeutet, dass sie sich einem Systembetreiber anschließen müssen, um die Anforderungen des deutschen Verpackungsgesetzes zu erfüllen. 

Abschließend dieses Gesetz gilt für alle Lieferanten, die an deutsche Einzelhändler verkaufen wollen, unabhängig von der Art der verkauften Produkte oder der Art der für den Versand verwendeten Verpackung. Was sich je nach Marke unterscheidet, ist die Frage, ob Sie sich einem Systembetreiber anschließen müssen und somit für die Verpackungen, die Sie nach Deutschland schicken, bezahlen müssen. Dies hängt oft davon ab, welche Art von Produkten Sie verkaufen. Bitte informieren Sie sich auf der offiziellen Website.

Was müssen Sie nun tun, wenn Sie auf Orderchamp an deutsche Händler verkaufen wollen?

  1. Sie müssen sich im LUCID-Register registrieren lassen. Als Marke, die an deutsche Händler verkauft, sind Sie verpflichtet, sich im LUCID-Register eintragen zu lassen. Dies muss geschehen, bevor eine weitere Bestellung nach Deutschland versandt wird und vor dem 1. Juli 2022.  
  2. Wenn dies auf Sie zutrifft, melden Sie sich bei einem der von den deutschen Behörden zur Verfügung gestellten Systembetreiber an, der Ihnen bei den notwendigen Systemregistrierungsanforderungen helfen wird. Dies muss vor dem 1. Juli 2022 geschehen. Für weitere Informationen, wenn dies auf Ihr Unternehmen zutrifft, besuchen Sie bitte die offizielle Website des Verpackungsregisters hier
  3. Vergewissern Sie sich, dass Ihre Käufer über die neuen Vorschriften informiert sind und wissen, was dies für sie in Bezug auf die Rückgabe von Verpackungen und Recyclingoptionen bedeuten kann. Dies kann zum Beispiel über die Allgemeinen Geschäftsbedingungen auf Ihrer Website oder einen Newsletter zu diesem Thema geschehen.
  4. Geben Sie Ihre LUCID-Identifikationsnummer an Orderchamp weiter, um einen reibungslosen Übergang auf unserem Marktplatz zu gewährleisten.
  5. Wenn dies auf Sie zutrifft, teilen Sie Orderchamp Ihren Systembetreibervertrag (pdf) mit, wenn Sie danach gefragt werden, um einen reibungslosen Übergang auf unserem Marktplatz zu gewährleisten. 

Was passiert, wenn Sie sich nicht registrieren?

Sie können dann nicht mehr über Orderchamp an deutsche Einzelhändler verkaufen. Außerdem muss sich jede Marke, die online an deutsche Einzelhändler oder Kunden verkauft, registrieren. Wenn Sie dies versäumen, können Sie Mahnungen oder sogar hohe Geldstrafen erhalten, die bis zu 200.000 € kosten können. Schließlich kann es Ihnen verboten werden, weiterhin nach Deutschland zu verkaufen.

Tipps und Tricks

  • Lesen Sie mehr über das LUCID-Gesetz auf der Website des LUCID-Verpackungsregisters, um mehr Details zu erfahren. Sollten Sie noch weitere Fragen haben, können Sie sich an anfrage@verpackungsregister.org wenden. 
  • Registrieren Sie sich so schnell wie möglich, um negative Folgen auszuschließen. Die Registrierung ist kostenlos.
  • Informieren Sie Ihre Händler gründlich über die für sie geltenden Änderungen.
  • Teilen Sie Orderchamp Ihre LUCID-Nummer mit, um den Übergang reibungslos zu gestalten und negative Auswirkungen auf Ihren Umsatz auszuschließen.



War dieser Beitrag hilfreich?
4 von 6 fanden dies hilfreich